Zuppa Romana

12 Portionen

Diese italienische Dessert - ein Mittelding zwischen Dessert und Torte - ist eine Abwandlung der Zuppa Inglese, alkoholreich und lecker!

Zutaten

Zubereitung

Den Biskuitboden zweimal waagerecht durchschneiden oder vom Konditor durchschneiden lassen. Die Früchte gut abtropfen lassen, die Flüssigkeit auffangen und die Früchte getrennt beiseite legen.

Von 1/4 Liter Milch etwas abnehmen und das Vanillepuddingpulver damit anrühren, die restliche Milch (von dem 1/4 Liter) mit 2 El Zucker verrühren. Die Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen. Die Milch-Zucker-Mischung mit Vanillemark und -schote zum Kochen bringen, dann die Vanilleschote herausnehmen und das angerührte Puddingpulver hineinrühren. Kräftig aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Zwei Eigelb unter den heißen Pudding rühren und kalt werden lassen.

Von dem weiteren 1/4 Liter Milch wieder etwas abnehmen und das Schokoladenpuddingpulver damit anrühren. Die restliche Milch mit dem restlichen Zucker und der grob zerkleinerten Schokolade zum Kochen bringen, das angerührte Puddingpulver darunterrühren und kräftig aufkochen lassen. Den Pudding vom Herd nehmen, das restliche Eigelb unter den heißen Pudding rühren und kalt werden lassen. Den Vanille- und Schokoladenpudding getrennt durch ein Sieb streichen. 1/2 Liter Sahne steif schlagen, unter jeden Pudding die Hälfte der Sahne rühren und kalt stellen.

Amaretto, Rum, Campari und 150 ccm Fruchtsaft miteinander verrühren. Den ersten Biskuitboden in eine entsprechend große Servierform oder auf eine Tortenplatte mit höherem Rand legen und mit einem Drittel der Amaretto-Mischung beträufeln. Den Schokoladenpudding darauf verteilen. Die Birnen in Spalten schneiden und darautlegen. Den zweiten Biskuitboden darauflegen, wieder mit einem Drittel der Amaretto-Mischung beträufeln und mit dem Vanillepudding bestreichen. Die Aprikosen darauf verteilen. Den dritten Biskuitboden darauflegen und mit der restlichen Amaretto-Mischung beträufeln. Zudecken und über Nacht kühl stellen.

Kurz vor dem Servieren die restliche Sahne steif schlagen, den Vanillezucker darunterheben und die Zuppa Romana damit bestreichen. Mit einem Esslöffel leichte Dellen hineindrücken. Mit Kakaopulver bestäuben, in Stücke schneiden und servieren.

Mit den 410 g-Einwaage ist nach dem Ursprungsrezept offenbar nicht das Abtropfgewicht gemeint sondern der Gesamtinhalt mitsamt Saft, also eben die kleinen Obstdosen. Beim letzten Mal hatten wir große Dosen (zu je ca. 820 g) und entsprechend mehr Fruchtanteil - das ging aber durchaus auch!

Das Bild oben entspricht nicht ganz dem Rezept: Es ist eine Zubereitung mit anderen Früchten und etwas anderen Cremes.

zurück zur Dessert-Übersicht